2007-04-03 Gerolzhofen Innenstadt 0682503201224272007-08-01_Abbruch Schultestraße 0141105201225832009-03-13 027geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

Bürgermeisterwahl 2012 – unser Kandidat Thomas Vizl

 

Bundesrat beschließt über GEO-Kennzeichen

 

Liebe Freunde, Unterstützer, Interessierte!

 

In Gerolzhofen wird mein Name immer wieder mit der sog. Kennzeichenliberalisierung in Verbindung gebracht. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen hiermit erläutern, warum ich mich für die Wiedereinführung des GEO-Kennzeichens aktiv einsetze und im Stadtrat – gemeinsam mit Kollegen – einen Antrag eingebracht hatte.

 

Am 21.September wird der Bundesrat voraussichtlich die Fahrzeugzulassungsverordnung ändern. Es ist geplant, die alten, seit den 70er Jahren (nach den Kreisgebietsreformen) auslaufenden KFZ-Kennzeichen, wie zum Beispiel GEO, HAB, MET, KÖN usw wieder zuzulassen.

 

Gerolzhofen war die 166. Stadt, in der ein Team der Hochschule Heilbronn auf meine Anregung hin Passantinnen und Passanten zu ihren Kennzeichen-Wünschen befragte.

 

Um herauszufinden, wie die jeweilige Bevölkerung vor Ort zu dieser Idee steht, waren im Rahmen des Projekts 2010 und 2011 bundesweit mehr als 30 000 Personen in über 144 deutschen Städten befragt worden.  Das Ergebnis war eindeutig: Die große Mehrheit von gut 74 Prozent der Befragten äußerte

den Wunsch zur Rückkehr zu ihrem Altkennzeichen    quer durch alle Alterschichten hindurch. Nur 11,9 Prozent lehnten den Vorstoß ab. 13,6 Prozent hatten keine Meinung zu dem Thema. Dieses Ergebnis zeigt laut Prof. Bochert von der Hochschule Heilbronn, wie wichtig den Bürgern die Kfz-Kennzeichen seien.

 

 

Doch welchen Nutzen bringt ein eigenes Kennzeichen?

 

Seit 2004 ist Gerolzhofen im Europäischen LEADER PLUS – Programm. Ein Ziel ist es, die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit Ihrer Kommune und Region zu stärken. Hierzu wurden beispielsweise Logos, Fahnen und Region-Namen erschaffen, bei uns die Region MAIN-STEIGERWALD. Menschen, die sich mit Ihrer Heimat identifizieren, gestalten diese auch selbst mit. Zum Beispiel in Initiativen, in Vereinen und Organisationen.

 

Für mich war es von Anfang an naheliegend, hierfür das GEO einzusetzen. Ist dies doch auch 40 Jahre nach der Kreisreform noch immer sehr verwurzelt. GEO ist ein Kürzel, ein Begriff, eine Marke für Gerolzhofen. Eine eingeführte Marke wird jede Firma schützen, pflegen und verteidigen. Beispiele: VW für Volkswagen, DB für Deutsche Bahn, Persil als Marke von Henkel usw. Besonders wenn es sich um eine so eingängige, gut merkbare und aussprechbare Marke wie GEO handelt.

 

Und hiermit kommen wir auch zur Außenwirkung: diese Marke kann zu Werbezwecken eingesetzt werden. Von der Geschäftswelt, für den Tourismus, für das Stadtmarketing.

 

 

Was kostet das?

 

Eigentlich nichts. Der Bundesrat ändert eine Verordnung. Der Freistaat (Staatsregierung) und eventuell die Landkreise fassen ein paar Beschlüsse, Zulassungssoftware wird geändert. Das Kennzeichen selbst wird – wie auch sonst – vom Besitzer des KFZ bezahlt. Bei einer Ummeldung zahlt der Besitzer die Gebühren, ähnlich wie beim „Wunschkennzeichen“. Aktuell betragen die Gebühren im Landkreis SW 12,80 Euro. Viele wählen sowieso ein Wunschkennzeichen mit dem Aufpreis.

 

 

Wer kann ein GEO-Kennzeichen erhalten?

 

Nach der favorisierten Lösung können alle Bewohner des Landkreises Schweinfurt zukünftig zwischen SW oder GEO wählen, die Bewohner der Landkreise Kitzingen, Haßberge und Würzburg leider nicht. Somit bekommt der Landkreis Schweinfurt zukünftig neben dem SW auch noch das GEO zugeordnet. Somit gibt es kein Durcheinander für die Polizei. Sie weiß aus zukünftig sofort, aus welchem Landkreis das Fahrzeug kommt.

 

 

Welche Hindernisse stehen der Reservierung eines Kennzeichens noch im Wege?

 

Voraussichtlich am 21.09. wird der Beschluß im Bundesrat gefaßt werden. Während in einigen anderen Bundesländern sofort mit der Ausgabe der neuen „alten“ Schilder begonnen wird, ist in Bayern noch nicht geklärt, ob der jeweilige Landkreis zustimmen muß. Falls dies kommt, müßte der Kreistag Schweinfurt noch einen entsprechenden Beschluß fassen.

 

 

Persönlich würde ich mir dann sofort ein GEO-Kennzeichen besorgen. Schließlich steht auch geo-net für Gerolzhofen und benutzt das gleiche Kürzel. Aber wie bereits gesagt: alles ist freiwillig, keiner wird gezwungen.

 

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Thomas Vizl.

 

 

Zurück zu Übersicht Bürgermeisterwahl 2012

 

www.geo-net.net