geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

geo-net  - Neujahrsempfang 2008

           

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                         Gespräche (Mechthild Roth, Andrea und Gunter Grosch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Unsere Musiker:                                                                                                                              Barbara Stanzel

Silvia Kirchhof

Achim Hofmann

 

 

 

 

 


                                                                                                                 Aus dem

                                                                                                                 Landtag:

                                                                                                                 Simone

                                                                                                                 Tolle

                                                                                                                 (B’90/Grüne)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


                                                                                                                          Im Gespräch:

                                                                                                                          Irmgard Fröhling, Elke Niedermeier

Ein gut gelaunter Kreisrat: Walter Rachle, Simone Tolle, Birgid Röder,                 Barbara Stanzel, Toni Niedermeier

Mechthild Roth, Andrea Grosch

 

 

 

 

 

 

 


                                                                                                                          Der “besondere” Gast, Dr Georg Sperber,

                                                                                                                          mit Valentin und Elisabeth Roth

 

 

 

 


Toni Niedermeier

begrüßt die Gäste

im Namen von geo-net

 

 

 

 

 

Pressebericht über die Veranstaltung am 12.01.2008 im Gasthof „Zur Schwane“

 

Eine Liste quer durch alle Generationen, mit Personen aus den verschiedensten Berufen und Lebensabschnitten, die einzige Liste bei der mehr Frauen als Männer kandidieren, mit erfahrenen Leuten und mit neuen Kräften, das ist geo-net. Das Netzwerk für Gerolzhofen im Jahr 2008. So beschrieb geo-net-Sprecher Toni Niedermeier beim Neujahrsempfang der Liste, das Angebot an die Wählerinnen und Wähler von Gerolzhofen zur Stadtratswahl. "Wir müssen uns nicht "Die Jungen" nennen, wir haben mit Valentin und Elisabeth Roth und Lisa Ebner alleine drei Neunzehnjährige Kandidaten auf der Liste", spielt Niedermeier auf eine andere Stadtratsliste an. Wir sind buntgemischt und das ist gut so. Die älteste Kandidatin ist 64. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind in regionalen Vereinen wie z.B. beim FC, TV, Weinbauverein, Eine Welt Laden, Bund Naturschutz, Historischer Verein, Förderverein Steigerwaldexpress, Kolping, sowie auch in überregionalen Vereinen. Sie sind Mitglieder in Betriebsräten und Elternbeiräten oder aktiv für Gerolzhofen und für die Gemeinschaft tätig", erläutert der Fachkrankenpfleger.

Angestellte, Selbstständige, Schüler und Ruheständler brächten ihre vielfältigen Erfahrungen und vor allem großes Engagement in die Kommunalpolitik ein.

In einen kurzen Rückschau erinnerte Niedermeier an die Anfänge von geo-net und lobte die hohe Präsenz der Liste im Stadtrat, sowie auch im Gerolzhöfer Leben. Mit regelmäßigen Veranstaltungen, wie z.B. Gedenken zur Reichspogromnacht oder der geo-net Lesenacht gelingt es der Liste auch kulturell Zeichen zu setzen. Wachsende hohe Besucherzahlen bestätigen die Zielsetzung der Initiatoren.

 

Im Gerolzhöfer Traditionsgasthof Zur Schwane begrüßte Barbara Stanzel neben den zahlreich erschienenen Kandidatinnen und Kandidaten zur Stadtratswahl auch etliche Gäste. Darunter die Arnsteiner Landtagsabgeordnete Simone Tolle (Bündnis 90 / Die Grünen), den Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Kreistag, Walter Rachle und mehrere Vereinsvorsitzende. Als "besonderer" Gast wurde der frühere Leiter des Forstamtes Ebrach, Dr. Georg Sperber, mit viel Beifall empfangen.

Als Neujahrsgruß zitierte Barbara Stanzel ein Gedicht von Joseph Guggenmos: " Gemeinsam ein Stück Weg gehen …" und ermunterte die Listenkandidaten/innen sich zahlreich im anstehenden Wahlkampf einzubringen. Mit Engagement, Kreativität und einem guten Wahlkampfprogramm wird es geo-net sicher gelingen einen zweiten Stadtratsposten besetzen zu können, sagte Stanzel.  In der politischen Arbeit sieht sie sich als Ergänzung zu Stadtrat Thomas Vizl, der die Bereiche Umwelt, Natur, Energie und Wirtschaft vorantreiben möchte. Gerade als Mutter von drei Kindern hat sie große Erfahrung in den Bereichen Familie, Erziehung und Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Schulen), als gelernte Krankenschwester ebenso einen guten Einblick in die Kranken- und Altenbetreuung.

Auch die Kulturförderung ist ihr ein großes Anliegen. Gerolzhofen soll vor allem für junge Familien attraktiv bleiben und noch an Wert gewinnen. Eine lebendige, bunte Stadt sollte unser Ziel für die Zukunft sein betonte Barbara Stanzel.

 

 

Im weiteren Verlauf sprach Stadtrat Thomas Vizl über zwei zentrale Probleme der Stadtentwicklung: Die Auswirkungen der globalen Probleme wie Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen und Energie sowie Klimawandel auf Gerolzhofen und die Region und die Stärkung Gerolzhofens als Wohnort. Hinsichtlich der aktuellen und teilweise heftig geführten Diskussion über einen möglichen Nationalpark Steigerwald bewunderte der Natur- und Umweltreferent des Stadtrates den Mut des anwesenden Forstfachmannes Dr. Sperber, der trotz vieler persönlicher Anfeindungen und sogar Bedrohung mit viel Courage an seinen Zielen festhält. "Falls wir in Gerolzhofen irgendwann einen Preis für Zivilcourage vergeben werden, ist der Ebracher Georg Sperber der erste Anwärter auf diese Auszeichnung", so Thomas Vizl.

 

Musikalisch begleitete das "Duo Sehnsucht" mit Silvia Kirchhof und Achim Hofmann die Veranstaltung.  Für die kulinarische Versorgung waren Elke Niedermeier, Andrea Grosch und Barbara Stanzel zuständig. Mit vielen interessanten Gesprächen zwischen den Gästen und Kandidaten klang der Abend aus.

 

 

 

http://www.geo-net.net/