geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

Diskussion

 

Starke Argumente!

 

"Zentrum-Nachhaltigkeit-Wald“

 


 

Wer Nachhaltigkeit plakatiert, der muß auch nachhaltig handeln!

Es ist durchaus begrüßenswert, wenn sich Staatsregierung, Landkreis Schweinfurt und andere Ämter um eine Aufwertung des Steigerwalds und insbesondere um Handthal bemühen. Viele Jahre ist hier sehr wenig geschehen und Potentiale blieben ungenutzt. Angestoßen durch die teilweise heftige Diskussion über einen Nationalpark Steigerwald ist der Steigerwald in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt.

 

Allerdings ist es doch etwas verwunderlich, wenn unter dem Etikett "Nachhaltigkeit" eine Investition von über 3 Mio Euro getätigt wird, hierzu ein Großparkplatz mit 120 Stellplätzen errichtet wird um die "Blechlawine" aus Handthal herauszuhalten. Andererseits ist anscheinend kein Anschluß an den Öffentlichen Nahverkehr geplant, obwohl dies durch die Verlängerung der Freizeitbuslinie 990 des Verkehrsverbundes Nürnberg (VGN) über Ebrach hinaus nach Oberschwarzach, Handthal, Gerolzhofen, Volkach leicht und kostengünstig zu verwirklichen wäre.

Ebenso fehlt die Unterstützung durch die Landkreise für den 2FrankenRadweg, der, seit Jahren geplant, von Bamberg über Ebrach, Handthal, Gerolzhofen, Volkach nach Würzburg führt.

 

Wer Nachhaltigkeit plakatiert, der muß auch nachhaltig handeln!

Begrüßenswert ist auch die Initiative des Landrats um Handthal zum energieautarken Ort werden zu lassen. Wer allerdings die Energiewende wirklich vorantreiben will, sollte seine Finanzmittel dort konzentrieren, wo hohe Energieverbräuche mit wirtschaftlichem Einsatz reduziert werden können. Ein Beispiel hierfür ist das Geomaris. Dort lassen sich bis zu 1 Mio Kilogramm Kohlendioxid einsparen, während ich für Handthal nur ungefähr 120.000 Kilogramm rechne. Außerdem droht dem Geomaris mit mehr als einer Viertel Millionen Besucher pro Jahr ohne stärkere Förderung bei der Sanierung das Aus, da die Stadt Gerolzhofen ihren Anteil an den Sanierungskosten von ca 6 Mio Euro kaum schultern kann. Wovon haben die Bürgerinnen und Bürger der Region Nördlicher Steigerwald einen größeren Nutzen? Von allerlei wenig nachhaltigen neuen Einrichtungen wie Nachhaltigkeitszentrum Wald und Baumwipfelpfad oder von einem preisgünstigen Familienbad, das ganzjährig von Kindern und Senioren, von Schulen und Kindergärten und von Einheimischen und Touristen genutzt werden kann?

 

Die Bürgerinnen und Bürger werden sich ihre Meinung hierüber bilden!

Thomas Vizl

Gerolzhofen

 

 

Originalberichte in der Mainpost:

 

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Waldinformationszentrum-nimmt-Form-an;art769,6847203

 

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Von-A-wie-Ausstellungsbereich-bis-W-wie-Waldlabor;art769,6847206

 

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Die-Aktivitaeten-und-Zielgruppen;art769,6847207

 

 

www.geo-net.net