geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

Aktuelle Themen

 

Sporthalle am Lülsfelder Weg

 

- Positionspapier Entwurf vom 23.11.2003 -

 

Vorbemerkung:

 

geo-net unterstützt den Bau einer Sporthalle an der Hauptschule am Lülsfelder Weg (siehe Stellungnahme vom 09.12.2002), stellt aber klare Bedingungen:

 

  1. Hauptbedingung ist die Finanzierbarkeit: Hallenbau nur, wenn der Stadt auch zukünftig ein Spielraum für notwendige Investitionen verbleibt und die Verschuldung nicht übermäßig ansteigt. Ja, wenn finanzierbar.
  2. Die Folgekosten aus Unterhalt, Energie, Instandhaltung, Reinigung müssen berechenbar bleiben. Die Reduzierung dieser Kosten ist durch eine gute Planung zu reduzieren.
  3. Der Bau soll funktional, schlicht und auf das Notwendige beschränkt sein. Dabei ist auf Qualität zu achten, die Gewähr für Beständigkeit und niedrige Unterhaltskosten bietet. Ein vermeintlich "billiger" Bau kann der Stadt in den kommenden Jahrzehnten sehr teuer kommen!
  4. Da in einer ökologisch empfindlichen Bachaue gebaut, sind entsprechende ökologische Maßnahmen zu prüfen: Dach- und Fassadenbegrünung, Vermeidung von zusätzlicher Versiegelung, Regenwasserversickerung, gute Wärmedämmung, Wärmerückgewinnung, passive Sonnenenergienutzung, Solarenergie für Duschen, energiesparende Beleuchtung.
  5. Schallschutz für die Nachbarschaft (wichtig für Hallennutzung am Abend)

 

Weitere wichtige Kriterien für eine Entscheidung sind:

 

  1. Zukünftige Investitions- und Betriebskosten der Stadthalle. Bei der Stadthalle fallen zukünftig Einnahmen aus dem Schulsport weg. Für die Stadthalle ist ein Nutzungskonzept zu erarbeiten.
  2. Entwicklung der Schulverbandsumlage. Für die Nutzung der neuen Sporthalle muß der Schulverband an die Stadt Gerolzhofen zahlen. Ein Teil der Schulverbandsumlage wird von der Stadt gezahlt.

 

Freisport, Grünanlagen und Skaterplatz:

 

  1. geo-net bedauert, daß immer weniger Augenmerk auf den Freisport und sportliche Freizeitgestaltung der Jugendlichen im Freien gelegt wird. Schulkinder sollten sich, auch bei schlechterem Wetter, viel mehr im Freien aufhalten. Leider ist die Schaffung einer guten Freisportanlage an der Hauptschule aus Platzgründen nicht möglich.
  2. Der Zugang zu den Grünanlagen muß für die Allgemeinheit offen bleiben, eine Einzäunung der Grünstreifens zwischen Volkach-Bach und Stadtmauer (nördlich des Baches) soll nicht erfolgen.
  3. Der Skater-Platz auf der gegenüberliegenden Bachseite muß erhalten bleiben oder es muß ein gleichwertiger, zentraler Ersatz geschaffen werden