geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

 

Auszug aus MAIN-POST vom 23.12.2002

 

 

23.12.2002

Bund Naturschutz sorgt sich um die Hörnauer Seen

 

 

 

Gerolzhofen (nn) Mit dem Fortschritt der Bauarbeiten im Gebiet der Nützelbachseen befasste sich die Ortsgruppe des Bund Naturschutz in Gerolzhofen kürzlich bei ihrem monatlichen Treffen.

Nachdem die Geländemodellierung am westlichen See fast abgeschlossen ist, steht nun als nächstes die Schaffung eines neuen, natürlicher verlaufenden Bachbettes an. Die Mitglieder der Ortsgruppe waren sich einig, dass das Projekt "Renaturierung der Nützelbachseen" bisher trotz widriger Wetterverhältnisse, einen sehr positiven Verlauf genommen hat.

Der Antrittsbesuch des neuen Landesbeauftragten Richard Mergner bei der Kreis-Gruppe Schweinfurt war ein weiteres Thema der Versammlung. Der Kreisvorstand habe auch bei dieser Gelegenheit den Ankauf naturschutzrelevanter Flächen im Bereich der "Grettstadter Wiesen" vorgeschlagen, berichtete Erich Rössner. Nach einer Orts-Besichtigung sagte der Artenschutzbeauftragte des Bund Naturschutzes, Dr. Kai Frobel, die Unterstützung durch den Landesverband zu.

Die Zukunft der Hörnauer Seen bildete den abschließenden, wichtigsten Tagesordnungspunkt. Erich Rössner und Mechthild Roth berichteten der Versammlung über die Ergebnisse eines Runden Tisches, an dem neben Vertretern des Naturschutzes und der Fischereiwirtschaft auch die zuständigen Behörden der Stadt und des Landkreises teilnahmen. Fachleute bewerten die Hörnauer Seen als bedeutendes Biotop für Vögel und Amphibien.

Die Ortsgruppe Gerolzhofen des Bundes Naturschutz fordert Staat und Stadt auf, die Landschaftsentwicklung in der gesamten Hörnau in naturnähere Bahnen zu lenken. Beim Hörnauer Wald ist dies durch die Ausweitung des Naturschutzgebietes bereits geschehen. Volkachaue und Teichlandschaft könnten nun folgen; nicht nur aus Naturschutzgründen sondern auch aufgrund wasserwirtschaftlicher Erwägungen. Die Überschwemmungen des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass Hochwasserprävention an der Quelle beginnt und das ganze Einzugsgebiet umfassen muss.

Die Ortsgruppe Gerolzhofen des Bund Naturschutzes trifft sich wieder am 9. Januar um 20 Uhr im Gasthaus Wehner-Weinig.