geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

 

Pressemitteilung vom 19.02.2003

 

 

Pressemitteilung (zur Veröffentlichung)

geo-net

Kundgebung für eine friedliche Lösung des Irakkonfliktes

 

Ein breites Bündnis von Einzelpersonen und Organisationen ruft zu einer Kundgebung „gegen Krieg und Terror, für Frieden und Versöhnung“ auf. Die Kundgebung soll am kommenden Samstag, 22. Februar, um 11 Uhr am Gerolzhöfer Marktplatz stattfinden.

 

Initiatorin Birgid Röder konnte in kürzester Zeit eine ganze Reihe verschiedener Verbände, Parteien und Einzelpersonen zum Aufruf bewegen: die beiden Gerolzhöfer Geistlichen Dekan Josef Kraft und Pfarrer Holger Bischof ebenso wie die Jugendorganisationen Katholische Junge Gemeinde und Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg. Mit dabei sind der „Eine-Welt-Laden“ und der Michelauer Bürgermeister Siegfried Ständecke. Damit die Veranstaltung überparteilich wird, wurden alle Parteien angesprochen: Bisher zugesagt haben die Ortsverbände von SPD, Jusos und Freie Wähler und der Kreisverband von Bündnis 90 / Die Grünen. Ein Großteil der Organisation wird von geo-net getragen.

 

Mit dieser Aktion soll allen Bürgerinnen und Bürgern aus Gerolzhofen und Umgebung Gelegenheit gegeben werden, ebenso wie am vergangenen Wochenende in den Metropolen Berlin, London und New York, einen Standpunkt gegen einen Krieg und für eine friedliche Lösung des Irak-Konfliktes zum Ausdruck zu bringen.

 

Neben den Initiatoren und Geistlichen wird der Hammelburger Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell zu den Teilnehmern über die aktuelle Entwicklung und Hintergründe sprechen. Musikalisch umrahmt wird die Aktion durch die Schweinfurter Gospel-Sängerin Elke Neugebauer.

 

Die Bevölkerung aus Gerolzhofen und Umgebung wird aufgerufen, an der Kundgebung teilzunehmen.