geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

03.09.2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Photovoltaikanlage Gut Erlasee (bei Arnstein), Fotos: Thomas Vizl

 

 

 

Pressemitteilung (vom 03.09.2006)

 

Anlage der Superlative besichtigt

           

„Wir kennen Würzburg, wir kennen Gerolzhofen, wo aber ist Arnstein?“, so begann – sehr zur Freude der Besucher aus Gerolzhofen - Wolfgang Niedecken, Frontmann der erfolgreichen deutschen Rockband BAP seine Ansage beim Konzert in Arnstein. Auf Initiative der kommunalpolitischen Liste geo-net besuchten Gerolzhöfer die Eröffnung des größten Solarkraftwerks der Welt auf Gut Erlasee bei Arnstein.

 

Auf dem 77 Hektar großen Areal einer ehemaligen Weinbauversuchsanstalt produzieren 1.400 Photovoltaikanlagen genug Strom, um den jährlichen Strombedarf von rund 3.500 Haushalten oder rund 9.000 Personen zu decken. Die Gesamtleistung der Anlage auf dem 77 Hektar großen Gelände beträgt 12 Megawatt. Die Einzelanlagen richten sich automatisch nach dem Stand der Sonne aus und liefern somit immer die gerade maximal mögliche Stromleistung. Die ökologischen Auswirkungen der Anlage sind trotz der Größe der Anlage recht gering, da die eigentliche versiegelte Fläche nur einen Bruchteil der Gesamtfläche der Anlage ausmacht. Unter den Photovoltaikanlagen wächst eine bunte Vielfalt Gräser und Kräuter. Geonet-Stadtrat Thomas Vizl sieht lediglich eine Veränderung im Landschaftsbild, die – so der Natur- und Umweltreferent des Stadtrates – „auch reizvolle Perspektiven liefert“. Priorität hat für ihn aber weiterhin die Nutzung der Dachflächen für die Stromgewinnung aus der Sonnenenergie.

 

Nach der Besichtigung der Anlage gönnte sich die Delegation um geo-net-Sprecherin Birgid Röder den Besuch des Konzerts mit BAP und BossHoss auf dem Gutsgelände. Weitere Informationen über die Exkursion sind unter www.geo-net.net im Internet zu finden.

 

Übrigens kennt Wolfgang Niedecken von der Rockband BAP Gerolzhofen wohl einem gelungenen Auftritt am 1. Dezember 2001 in der Geodrom-Halle.

 

 

 

 

20.08.2006

geo-net fährt zur Eröffnung:

 

 

 

 

BAP-Konzert und Einweihung des größten Solarkraftwerkes der Welt bei Arnstein

 

Am Freitag, den 1. September 2006, wird auf dem Gut Erlasee bei Arnstein das größte Solarkraftwerk der Welt feierlich eingeweiht. Am Abend findet dort ein Open-Air-Konzept mit den bekannten Bands BAP und The Bosshoss statt. geo-net fährt mit Fahrgemeinschaften zu diesem Ereignis.

 

Der Solarpark erstreckt sich über eine Fläche von 77 Hektar (117 Fußballfelder). Im Solarpark Gut Erlasee erfolgt umweltschonende Energieerzeugung basierend auf innovativer Technik. Insgesamt sind dort 1.408 Photovoltaikanlagen, so genannte SOLON-Mover, installiert. Im Solarpark Gut Erlasee werden im Jahr 14 Gigawattstunden Strom aus Sonnenkraft erzeugt. Dies reicht aus, um den durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von 3.500 Haushalten zu decken. Eine Stadt wie Arnstein mit 8.500 Einwohnern kann durch den Solarpark Gut Erlasee dauerhaft umweltfreundlich mit Strom versorgt werden.

 

Pro Jahr lassen sich durch den im Solarpark Gut Erlasee produzierten Strom ca. 12.000 Tonnen CO2 einsparen.

 

Der Solarpark Gut Erlasee erfüllt die strengen Richtlinien für naturverträgliche Freiflächenanlagen, die im Oktober 2005 von der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS, jetzt BSW) und den Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) in Bezug auf Standortwahl, Ausgestaltung und Betrieb der Anlagen sowie auf die Beteiligung der Öffentlichkeit aufgestellt wurden. Im Gegensatz zu fest aufgeständerten, konventionellen Solarkraftwerken findet weder eine Erosion des Bodens noch eine Beeinträchtigung von Flora und Fauna statt. Da das Gelände nicht umzäunt ist, sind Wildwechsel und landwirtschaft-liche Nutzung weiterhin möglich.

 

Das Projekt Erlasee ist von Anfang an auf große Unterstützung seitens der lokalen Politik und Verwaltung gestoßen und wurde von der Bevölkerung der Region sehr positiv aufgenommen. An der Errichtung des Solarparks waren zahlreiche lokale Bau- und Handwerksbetriebe beteiligt.

 

Die Veranstaltung beginnt mit einer Podiumsdiskussion unter der Leitung von Franz Alt: "Solarenergie - Energie der Zukunft oder teure Liebhaberei?" An der Diskussion nimmt u.a. Hans-Josef Fell, MdB, teil. Am Abend treten die Gruppen BAP und The Bosshoss bei einem Open Air Konzert auf.

 

Zur Eröffnung des Solarkraftwerkes fährt geo-net mit Fahrgemeinschaften von Gerolzhofen nach Arnstein.

Anmeldung – unbedingt erforderlich – bei Birgid Röder (Tel 09382 / 8879) oder bei Thomas Vizl (thomas.vizl@ing-orf-vizl.de).

Für den Nachmittag ist eine Besichtigung der Anlagen und eine Diskussion mit Hans-Josef Fell vorgesehen.

Abfahrt um 15:00 Uhr, Parkplatz Berliner Straße (beim geomaris), Rückfahrt ca. 23:00 Uhr.

Der Eintritt für das Konzert beträgt 8 € zzgl. Gebühren im Vorverkauf und 15 € an der Abendkasse.

 

 Karten im Vorverkauf sind u.a. in der MainPost-Geschäftsstelle Gerolzhofen erhältlich.

 


Weitere Informationen unter:

www.geo-net.net
http://www.solarpark-open-air.de/

 

zurück zur Homepage www.geo-net.net