geo-net

Netzwerk für Gerolzhofen

 

 

 

25.03.2011

Pressemitteilung

 

geo-net – zur Katastrophe in Japan und den Konsequenzen:

 

Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld und Energiewende!

 

Betroffen zeigen sich die Aktiven von geo-net. Netzwerk für Gerolzhofen angesichts der

Katastrophen in Japan. Als Konsequenz aus den Ereignissen dort fordert auch geo-net den

schnellstmöglichen Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland und ein Abschalten des

AKW Grafenrheinfeld spätestens 2014.

 

Wie anderenorts auch hatte geo-net im September 2010 gemeinsam mit der SPD-Fraktion

einen Resolution gegen die damals geplante Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke

eingebracht. Begründet wurde der Antrag damals mit dem erhöhten „Gefährdungspotenzial,

welches für die Stadt Gerolzhofen wegen der Nähe zum Standort von dem Atomkraftwerk

Grafenrheinfeld ausgeht“ . Der Antrag wurde in einer Kampfabstimmung mit knapper

Mehrheit vom Stadtrat angenommen und die Resolution dann an die Bundeskanzlerin, die

Fraktionen und die Bundestagsabgeordneten aus der Region weitergeleitet. Die

Bundesregierung und die Fraktionen von CDU/CSU, FDP einschließlich des örtlichen

Wahlkreisabgeordneten Michael Glos (CSU) haben die Bedenken nicht berücksichtigt und

eine Laufzeitverlängerung von 14 Jahren für Grafenrheinfeld beschlossen.

 

„Wir wollen bestmögliche Sicherheit für die Bevölkerung, der Weiterbetrieb des

möglicherweise bald ältesten Atomkraftwerks in Deutschland ist für uns nicht akzeptabel“,

erläutert geo-net-Sprecher Toni Niedermeier die Position der Stadtratsliste.

Stadtrat Thomas Vizl spricht sich für eine Energiewende auch in der Region Main-

Steigerwald aus. In den vergangenen Jahren wurde einiges erreicht. Vizl erinnert an die

vielen Photovoltaikanlagen, an Energiesparmaßnahmen und an die landwirtschaftlichen

Biogasanlagen. „Das reicht nicht!“ Der Weg müsse konsequent weiter verfolgt werden. Die

Verhinderungspolitik gegen Windkraftanlagen müsse beendet werden. Für eine sichere,

bezahlbare und ökologische Energieversorgung brauchen wir auch bei uns

Windkraftanlagen.

 

geo-net will in den nächsten Monaten hier die Initiative ergreifen und über Windkraftanlagen

im Binnenland informieren.

 

 

zurück zur Homepage www.geo-net.net