geo-net                 

Netzwerk für Gerolzhofen          

 

 

Geliebt, gelacht gelitten....

Eine Hommage an jüdische Künstler  - gegen das Vergessen

 

 

Zum internationalen Holocaust Gedenktag am Mittwoch 27.01.2010

in Zusammenarbeit der beiden Kirchen in Gerolzhofen.

 

 

„Wenn dein Leben hart ist, erleuchte es mit Humor“, sagt ein altes jüdisches Sprichwort.

 

Am Internationalen Holocaust Gedenktag, Mittwoch 27.01.2010, gestaltet das Chanson-Duo „Café Sehnsucht“ ein Programm wider das Vergessen, mit Witz und Tiefgang zugleich, um  jüdischen Künstlern späten Tribut zu zollen.

 

Einige Texte und Lieder aus der Feder jüdischer Künstler sind vielen noch heute ein Begriff.

Andere großartige Texte und Kompositionen sind nur noch in Archiven zu finden.

Sängerin Silvia Kirchhof und Pianist Achim Hofmann präsentieren einen musikalischen Zusammenschnitt aus Liedern, Biographischem und Gedichten.

Ihr innerstes Anliegen ist dabei, nicht nur die großartigen Werke, sondern auch die Menschen und ihr damaliges Schicksal in Erinnerung zu rufen.

 

All dem Schrecken und seiner Ernsthaftigkeit zum Trotz, hat auch das Humoristische dieser Künstler einen festen Platz im Programm von „Café Sehnsucht“.

 

 

Veranstaltungsort: Pfarrer Hersam Haus, Salzstraße 13, Gerolzhofen,

Beginn : 19.30 Uhr; Eintritt: 10 €

Ein Teil des Erlöses ist für die Erhaltung des Jüdischen Friedhofs in Gerolzhofen bestimmt.

 

Kartenreservierung : Kath. Pfarramt Gerolzhofen : 0 93 82- 9 75 20

                                  Evangelisches Pfarramt Gerolzhofen:  09382-159

Zurück