geo-net                 

Netzwerk für Gerolzhofen          

 

 

Veranstaltung zum Gedenken an die Reichspogrom-Nacht 2011 in Gerolzhofen

 

 


Am 9. November am Mahnmal in der SchuhstraßeBeschreibung: Beschreibung: http://www.meckenheim.de/cms117/aktuelles/pressemitteilungen/artikel/25287/

Wir wollen uns erinnern!

 

Die Initiative „KulturForum Gerolzhofen“ erinnert am 9. November im Rahmen einer Gedenkveranstaltung am Mahnmal in der Schuhstraße an die Zerstörung von jüdischen Synagogen, Geschäften und Häusern.

Die Reichspogromnacht stellte den Anfang der systematischen Verfolgung und Ermordung von Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland und in Europa dar. Zerstörung von Geschäften und Wohnungen, Plünderungen, Diskriminierung, Gewalttätigkeiten bis hin zur Ermordung und Verschleppung von Juden in die Konzentrationslager fanden nicht nur in jener Nacht, sondern auch am darauf folgenden Tag statt und erschütterten das unter der nationalsozialistischen Herrschaft ohnehin schon schwierig gewordene Leben von Juden in Deutschland bis in die Grundfesten.

Jene die unbeschadet blieben, erkannten, dass für sie in Deutschland kein Bleiben mehr war und emigrierten. Viele denen dies nicht gelang starben einen gewaltsamen Tod in den Vernichtungslagern.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 kam es damals zu sogenannten „Vergeltungsmaßnahmen“ gegen jüdische Mitbürger – am 10.November 1938 auch in Gerolzhofen.

 

Die Initiative „KulturForum Gerolzhofen“ sieht die Erinnerung an diese Ereignisse als Aufgabe und Verpflichtung, sie übernimmt erstmalig die von geo-net begonnene Tradition und stellt diese auf eine breitere bürgerliche Basis.

 

Die Gedenkveranstaltung beginnt um 18 Uhr am Marktplatzbrunnen Gerolzhofen.

 

Im ersten Teil wird Stadtführerin Evamaria Bräuer die Geschichte des Reichspogromtages erläutern. Mit einem Lichterzug (bitte Kerzen oder Laternen mitbringen) begeben wir uns zur ehemaligen Synagoge und weiter zum Gedenkstein. Dort wird unter der Leitung von Herrn Pfarrer Jean- Pierre Barraud und musikalischer Begleitung durch Ute Höfner ein Gedenken stattfinden.

 

Zum zweiten Teil der Veranstaltung lädt die Initiative „KulturForum Gerolzhofen“ in das Bürgerspital ein. Die Teilnehmer des Gedenkzuges  am 10. Mai 2011 in Würzburg, stellen die erarbeiteten Biografien der deportieren jüdischen Mitbürger/innen vor. Zum Vortrag kommen Briefe der verschleppten Menschen, geschrieben in den Transitghettos während der 40-42erJahre.

 

Ein visueller Rückblick auf den „Weg der Erinnerung für die unterfränkischen Deportationsopfer“ rundet die Veranstaltung ab.

Die Initiative „KulturForum Gerolzhofen“ lädt alle Mitbürger/innen ein, sich an dieser Veranstaltung gegen das Vergessen zu beteiligen.