Textfeld: Themenübersicht aktuell 


Textfeld: Themenübersicht 2010Textfeld: Themenübersicht 2009geo-net

Textfeld: Themenübersicht 2008Netzwerk für Gerolzhofen  

Herzlich Willkommen!

Textfeld: Themenübersicht 2006 und 2007 

 

 


 

 

 

Themenübersicht des Jahres 2011:

 

 

 

 

Jahresrückblick 2011 …   

 

 

Antrag zur Wiedereinführung des GEO-Kennzeichen

 

11 Stadträte stellen gemeinsam einen Antrag im Stadtrat.

 

http://www.lbforum.com/neu5-3.gifLesen Sie mehr ...                          Main-Post: Bericht über den Antrag …

 

Kennzeichen-Quiz: Wo, bitte schön, liegt GEO?  Google zeigt wo …

 

 

Einladung

 

Möchten Sie mehr wissen über geo-net? Möchten Sie nette Leute kennenlernen? Möchten Sie über interessante Themen reden? Möchten Sie das bereits legendäre Büfett probieren?

Dann kommen auch Sie zum geo-net – Neujahrsempfang 2012

 

http://www.lbforum.com/neu5-3.gifLesen Sie mehr ... 

 

 

Deutscher Naturschutzpreis für Dr. Sperber

 

Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat bei der festlichen Verleihung des ersten Deutschen Naturschutzpreises den Forstdirektor a. D. Dr. Georg Sperber mit dem Ehrenpreis für sein langjähriges herausragendes persönliches Engagement für den Waldnaturschutz ausgezeichnet. Sperber war maßgeblich am Aufbau des ersten deutschen Nationalparks Bayerischer Wald beteiligt und leitete ab 1972 bis zu seiner Pensionierung 1998 das Forstamt Ebrach. Unter seiner Führung wurde der Umbau des Steigerwalds vom Laubwaldrevier zur Nadelbaum-Monokultur gestoppt. Sperber engagiert sich für die Einrichtung eines Nationalparks im nördlichen Steigerwald.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Sperber_(Forstmann)

 

Georg Sperber war 2008 „besonderer Gast“ beim geo-net – Neujahrsempfang.

http://www.lbforum.com/neu5-3.gif
 


Video über die Preisverleihung (externer Link): http://www.deutscher-naturschutzpreis.de/video-startseite.html

 

 

„Füllhorn“ über den Steigerwald?

 

3 bis 3,5 Millionen Euro will der Freistaat für das Nachhaltigkeitszentrum in Handthal und weiter 8 Millionen Euro aus Leadermitteln über den Steigerwald ausschütten. Ist dies auch nachhaltig? Damit beschäftigt sich der Beitrag von Stadtrat Thomas Vizl. 

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Vortrag mit Hubert Weiger

logo

Wilde Wälder - unverzichtbar für Arten- und Klimaschutz

 

Mi. 23.11.11 um 19.30 im Gasthaus "Torre Bianca" (ehem. Tröster) in Gerolzhofen

 

Referent: Prof. Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender

 

Veranstalter: Bund Naturschutz KG Schweinfurt, Freundeskreis Nationalpark Steigerwald

 

Lesen Sie mehr ...   Main-Post: Bericht über die Veranstaltung …

 

Am 9. November am Mahnmal in der Schuhstraße

Wir wollen uns erinnern!

 

Veranstaltung zum Gedenken an die Reichspogrom-Nacht 2011 in Gerolzhofen

 

Lesen Sie mehr ...                          Main-Post: Bericht über die Veranstaltung …

 

 

Diskussion: Wo sind die Ideen und Visionen?

 

Ein Standpunkt von Mainpost-Redakteur Norbert Vollmann, der selbst 18 Jahre für GE-O-L im Stadtrat war, löst eine Diskussion über die Zukunft der Stadt aus.

Wir diskutieren mit! Sie auch?

 

Lesen Sie mehr ...

 

 

geo-net - Treffen

 

geo-net trifft sich am Dienstag, 04. September 2011 um 20:00 in der Weinstube am Markt.

 

Themen:  - Nachlese Ferienspaß

                  - Vorbereitungen Pogromnacht

                  - Neues aus dem Stadtrat

 

Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

 

Landrats- und Bürgermeisterwahl

 

Voraussichtlich am 23.09.2012 wird die Landratswahl im Landkreis Schweinfurt stattfinden. Zeitgleich wird auch in Gerolzhofen die Bürgermeisterin bzw der Bürgermeister neu gewählt.  Wegen der Angleichung der Amtszeiten an die Stadtratswahl wird die neue Amtszeit diemal mehr als 7 Jahre dauern.

 

 

 

Wohin kommt das Nachhaltigkeitszentrum?

 

Bis zu 20 Standorte in Unter- und Oberfranken haben sich um das geplante Nachhaltigkeitszentrum im Steigerwald beworben. Bis zu 3 Millionen Euro will der Freistaat für diese Einrichtung ausgeben. Aus dem Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen sind zwei Standorte im Rennen: Michelau und Oberschwarzach. 

 

Der Zuschlag für das Nachhaltigkeitszentrum ging inzwischen nach Handthal.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Kommen die alten GEO-Kennzeichen wieder:

TV-Touring berichtet

 

Einen Fernsehbericht über die mögliche Wiedereinführung der GEO-Kennzeichen hat der unterfränkische Sender TV-Touring im Sommer 2011 ausgestrahlt

 

Sehen Sie mehr bei TV Touring ...

 

 

geo-net – Ferienspaßaktion 2011:

„Radtour zum Hochseilgarten“

 

Auch in diesem Jahr ist geo-net wieder mit einer Aktion beim Ferienspaß der Stadt Gerolzhofen dabei. Am Donnerstag, 11.08.2011, geht es mit dem Fahrrad zum Hochseilgarten nach Neuhof …

 

Ankündigung …                 Bericht über die Veranstaltung …

 

 

Kulturverein für die Region

 

Der Kulturverein steht kurz vor der Gründung. Wir dokumentieren auf mehreren Seiten

·         Protokoll vom 30.05.2011

·         Entwurf der Satzung

·         Ideensammlung

·         Pressebericht

 

Lesen Sie mehr …

 

 

geo-net - Ferienspaßaktion 2011

 

Eine Radtour zum Hochseilgarten für Kinder zwischen 10 und 15 Jahre.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

geo-net – Lesenacht 2011

 

Freitag, 01. Juli 2011, Bürgerspital in Gerolzhofen.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Windkraft 4:

 

Diskussion

 

Wird das AKW im Jahr 2015 abgeschaltet?

 

Es verdichten sich die Hinweise, daß das AKW Grafenrheinfeld im Jahr 2015 abgeschaltet werden soll. Das will zumindest Spiegel-Online erfahren haben. Noch vor einigen Tagen hieß es, das Atomkraftwerk wird durch Übertragung von Restenergiemengen aus anderen, bereits abgeschalteten AKWs, bis 2021 in Betrieb bleiben.

 

Der Ausstieg aus der Atomkraft erfordert große Anstrengungen beim Ausbau der erneuerbaren Energien! Sankt-Florians-Politik ist absolut fehl am Platze, alle Bundesländer, Landkreise, Städte und Gemeinden müssen ihren Beitrag leisten. Was dies für Gerolzhofen bedeutet:

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Kulturverein für Gerolzhofen!

Einladung zur Gründungsversammlung

 

Zur Gründung des „Kulturvereins Gerolzhofen“ laden die Initiatorinnen und Initiatoren, darunter Birgid Röder, Lothar Zachmann, Hartmut Bräuer, Silvia Kirchhof, Thomas Vizl, Dietmar Parakenings und Michael Sabisch, für Montag, den 30.05.2011 um 19.00 Uhr ins Gasthaus „Tor zum Steigerwald“, Dingolshäuser Straße, Gerolzhofen alle interessierte Personen aus Gerolzhofen und der Umgebung herzlich ein.

 

Wir wollen ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Gerolzhofen sein.

Es ist uns mit der Gründung des „Kulturverein Gerolzhofen“ ein großes Anliegen, ein weit gespanntes Netz von Kontakten auf künstlerischen und zwischenmenschlichen Ebenen in allen Bereichen der Kunst und Kultur zu bilden und zu pflegen. Ein wichtiger Aspekt ist die Vernetzung und Kooperation mit vorhandenen kulturellen und sozialen Einrichtungen, sowie mit den Vereinen und Kirchen.

 

 

Windkraft 3:

 

Diskussion

 

Darf unsere fränkische Landschaft durch Windräder verändert werden?

 

Windräder vor und im Steigerwald?

 

Ein eindeutiges JA! von Stadtratsmitglied Thomas Vizl

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Windkraft 2:

 

Informationen zur Windkraft

 

Die Stadt Gerolzhofen lädt ein zu einer Informationsveranstaltung

 am Dienstag, 7. Juni, um 19 Uhr in der Stadthalle

 

Dazu wird ein neutraler Vertreter des Bayerischen Gemeindetags erwartet, ferner ein Vertreter der Bürgergenossenschaft Großbardorf.

 

 

Windkraft 1:

 

Bürgergesellschaft statt fremder Investoren!

 

Seit selbst die Bayerische Staatsregierung sich für den beschleunigten weiteren Ausbau von Windkraftanlagen ausspricht, versuchen Investoren sich mit Vorverträgen geeignete Grundstücke zu sichern. So haben auch Grundeigentümer in Gerolzhofen und Rügshofen Post  erhalten mit einem Vertragsentwurf. In solchen Verträgen verpflichtet sich der Grundstückseigentümer für 5 Jahre, auf seinem Grundstück den Bau einer Windkraftanlage durch den Investor zuzulassen. Nur falls die Anlage tatsächlich gebaut würde, erhält der Grundeigentümer eine Pacht und eine Gewinnbeteiligung an der Anlage.

 

geo-net-Stadtrat Thomas Vizl: „Die Grundstückseigentümer sollten solche Verträge nicht unterzeichnen. Unser Ziel ist die Gründung einer oder mehrerer Bürgerwindstromgesellschaften in Gerolzhofen, die hier selbst Windkraftanlagen bauen. Diese Bürgerwindstromgesellschaften können den Eigentümern mindestens die gleiche Pacht zahlen, wie Fremdinvestoren. Vorteil: alle Einnahmen wie Pacht, Gewinn und Gewerbesteuer aus der Anlage bleiben in Gerolzhofen!“

 

geo-net will sich auch für den Bau von Windkraftanlagen in der Region einsetzen und gemeinsam mit Partnern die Gründung einer Bürgerwindstromgesellschaft initiieren.

 

Weitere Informationen in Kürze!

 

 

 

 

„Wir wollen uns erinnern“ – Gedenkmarsch in Würzburg

 

In Unterfranken hat sich eine Projektgruppe „Wir wollen uns erinnern“ gegründet.

 

Die Projektgruppe „Wir wollen uns erinnern“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer der Deportationen in der Nazizeit im Gedächtnis lebendig zu halten.

 

Bürger und Bürgerinnen sind aufgerufen, in Erinnerung an die Opfer der sechs Deportationsmärsche den Weg des dritten Deportationszuges in Würzburg zu gehen – vom Platz’schen Garten bis zur Aumühle. Das soll am Dienstag, 10. Mai 2011, stattfinden. Start: um 15:00 Uhr am Platzschen Garten in Würburg.

 

Unter www.wir-wollen-uns-erinnern.de finden Sie weitere Informationen.

 

20 jüdische Bürgerinnen und Bürger aus Gerolzhofen wurden bei den Deportationen in die Vernichtungslager verschleppt!

 

Die Initiatoren möchten, daß mindestens 20 Bürgerinnen und Bürger aus Gerolzhofen und Umgebung am Weg der Erinnerung in Vertretung der Stadt Gerolzhofen teilnehmen.

 

Meine Bitte: gehen Sie mit! Zeigen Sie, daß die Opfer nicht vergessen sind! Treten Sie ein gegen Intoleranz, Rassismus und Faschismus!

 

Melden Sie sich bei mir (thomas.vizl@ing-orf-vizl.de) oder bei Frau Bräuer an.

 

Im Gerolzhöfer Stadtrat hat geo-net einen Antrag zur Unterstützung des Projekts gestellt.

 

Zum Antrag …                                        Weitere Informationen …

 

 

Gut besuchter Info-Stand am Marktplatz

 

Eindrucksvolle Kundgebung gegen AKW und für Energiewende!

 

Auch geo-net hat sich an der Vorbereitung und Durchführung der Ostermontags-Demo in Bergreinfeld beteiligt. Bei einem Informationsstand am Samstag davor haben sich viele Gerolzhöferinnen und Gerolzhöfer in eine Unterschriftenliste für eine Energiewende eingetragen. An der Demo und Kundegebung in Bergrheinfeld habe über 15.000 Menschen teilgenommen!

 

Zum Video von der grandiosen Tschernobyl25-Demo vom Ostermontag 2011…

 

 

 

Ankündigung:

 

geo-net – Lesenacht 2011!

 

Die geo-net – Lesenacht 2011 findet am Freitag, 01. Juli 2011, im Bürgerspital in Gerolzhofen statt. Interessenten, die gerne selbst vorlesen wollen, können sich bei Birgid Röder (Tel. 09382 / 8879) melden.

 

 

geo-net – zur Katastrophe in Japan und den Konsequenzen:

 

Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld und Energiewende!

 

Betroffen zeigen sich die Aktiven von geo-net. Netzwerk für Gerolzhofen angesichts der Katastrophen in Japan. Als Konsequenz aus den Ereignissen dort fordert auch geo-net den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland und ein Abschalten des AKW Grafenrheinfeld spätestens 2014.

 

geo-net will sich auch für den Bau von Windkraftanlagen in der Region einsetzen.

 

Zur Pressemitteilung …

 

 

 

 Hoffnung und Realität

 

Hoffentlich werden unsere Befürchtungen nie Wirklichkeit. Hoffentlich bleiben uns wesentliche Unfälle in den Atomkraftwerken in Europa erspart, insbesondere im AKW Grafenrheinfeld.

 

Die gleichen Hoffnungen hatten auch die Menschen in Japan. Leider blieb es den Menschen in Japan nicht erspart. Eine Naturkatastrophe mit Erdbeben und Flutwelle führt jetzt auch zu einer Technikkatastrophe.

 

Auch den Japanern wurde erklärt, „ihre“ AKWs wären besonders sicher, insbesondere ausreichend gegen Erdbebenschäden.

 

Im Jahr 2010 war auch für geo-net der Atomausstieg eines der zentralen Themen des Jahres (siehe Übersicht 2010). Die Ereignisse in Japan zeigen, daß dies wichtig und richtig war. Die Verlängerung der Laufzeit muß rückgängig gemacht werden und dafür werden wir uns weiterhin einsetzen. Wir wollen unsere Heimat für zukünftige Generationen erhalten.

 

 

Nostalgieprojekt oder Beitrag zur Stärkung der Stadt und der Region?

 

 „GEO“ statt „SW“?

 

Soll für die Stadt Gerolzhofen oder für die Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen das frühere KFZ-Kennzeichen „GEO“ wieder eingeführt werden?

 

Wir haben hier Meinungen PRO und CONTRA zusammen gefaßt und sind gespannt auf die weitere Diskussion in Gerolzhofen.

 

Diskussionbeitrag …                             Ihre Meinung …

 

 

geo-net – Antrag zum Ausbau der B286

 

Durch den von Innenstaatssekretär Gerhard Eck angekündigten Ausbau der Bundesstraße B286 zwischen Schweinfurt und Wiesentheid sieht geo-net die Interessen der Stadt Gerolzhofen unmittelbar berührt. In einem Antrag, den Stadtrat Thomas Vizl in Jahresabschlusssitzung des Stadtrates einbrachte, fordert er eine Diskussion im Stadtrat und eine Definition der Interessen der Stadt zu diesem Thema.

 

Zum Antrag …                                        Zur Pressemitteilung …

 

 

Veranstaltung am Holocaust-Gedenktag

 

Die israelitische Kultusgemeinde Gerolzhofen in der NS-Zeit.

Von der anfänglichen Verfolgung zur Katastrophe

 

Am Donnerstag, 27. Januar 2011, am internationalen Holocoust-Gedenktag, findet im Spital in Gerolzhofen eine Veranstaltung von geo-net statt. Elmar Schwinger, Autor der Veröffentlichung „Von Kitzingen nach Izbica. Aufstieg und Katastrophe der mainfränkischen Israelitischen Kultusgemeinde Kitzingen“ referiert dabei über die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Gerolzhofen. Beginn ist um 19:30 Uhr im Bürgerspital in Gerolzhofen.

 

Hierzu ergeht herzliche Einladung an alle interessierten Personen.

 

Lesen Sie mehr …

 

Eine Rezension über die Veröffentlichung „Von Kitzingen nach Izbica. Aufstieg und Katastrophe der mainfränkischen Israelitischen Kultusgemeinde Kitzingen“ ist auf der Internetseite der Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte zu finden.

Lesen Sie mehr …  (externer Link)

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung stellt die Würzburger Stadträtin Benita Stolz (Bündnis 90 / Die Grünen) die Initiative „Wir wollen uns erinnern“ vor. Die Projektgruppe „Wir wollen uns erinnern“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Opfer der Deportationen im Gedächtnis lebendig zu halten.

Lesen Sie mehr …

 

 

geo-net - Neujahrsempfang 2011

 

Der geo-net – Neujahrsempfang findet am Freitag, 21. Januar 2011, ab 19:30 Uhr in der FC-Gaststätte in der Schallfelder Straße statt.

 

Hierzu ergeht herzliche Einladung an alle interessierten Personen.

 

Lesen Sie mehr …                                Zu Bericht und Fotos …